Zu welcher Brandklasse gehört Holz?

Die einzelnen Holzarten unterscheiden sich in Aufbau und Eigenschaften so sehr, dass sie unterschiedlichen Brandklasse-Gruppen zugeordnet sind.
Zur Veranschaulichung bieten wir eine Zusammenfassung der bekanntesten Arten und deren Zuordnung zu den Brandklassen.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Wie viele Kabel sollten maximal in einen Elektroinstallationskanal oder in ein Elektroinstallationsrohr eingelegt werden?

In unseren Tabellen finden Sie dazu Belegungsbeispiele in Abhängigkeit von den Querschnitten der einzulegenden Kabel. Wir gehen dabei von einer 60%igen Ausnutzung des Innenquerschnitts der Kanäle bzw. Rohre aus.
Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Wie können Sie die Strom- und Datennetze in Brüstungskanälen aufteilen und abschirmen?

KOPOS bietet verschiedene Lösungen zum Teilen, Ordnen und Abschirmen der Kabel:

Kunststofftrennwände PEKE 60 und PEP 60, Kunststofftrennwände mit Metallfolie PKS 70/60, Metalltrennwände PEP 60 / K und Abschirmkanäle SK 40X20 und SK 40X33.

  1. Die Trennwand PEKE 60 dient zur Aufteilung des Innenraums des Elektroinstallationskanals uAnd damit zu einer besseren Handhabung der Kabel und deren Organisation.
  2. Die Trennwand mit Metallfolie PKS 70/60 ist eine Modifikation der Trennwand PEKE 60. Durch die dünne Metallfolie erreicht sie ähnliche Leistungsmerkmale wie ein Metalltrennsteg, ist jedoch wesentlich leichter. Einzelne Trennstege sind durch das Verbindungsseil PLSK zu verbinden.
  3. PEP 60 ist eine neuartige Kunststofftrennwand, die in die inneren Schienen an der Unterseite der Brüstungskanäle eingerastet wird. Die Trennwände im Brüstungskanal sind effizienter verteilt und gewährleisten eine bessere Handhabung der verlegten Kabel und einer größeren Übersichtlichkeit.
  4. Die PEP 60 / K-Metalltrennwand entspricht in der Form der Kunststofftrennwand PEP 60. Neben der Aufteilung des Innenraumes gewährleistet diese Trennwand auch eine Abschirmung der Kabel. Die einzelnen Teile der PEP 60 / K müssen mittels PLSK-Verbindungskabel miteinander verbunden sein.

Die Abschirmkanäle SK 40X20 und SK 40X33 sorgen für eine gute Abschirmung des verlegten Kabels. Eine sichere Abschirmung kann nur erreicht werden, wenn das Kabel in einem metallischen "Gehäuse" eingeschlossen wird. Diesen Zweck erfüllen die Abschirmkanäle SK 40X20 und SK 40X33. Außerdem dienen sie, ähnlich wie Trennwände, zur Aufteilung des Brüstungskanals. Die einzelnen Abschirmkanäle sind mit einem PLSK-Verbindungskabel zu verbinden.

Wie gewährleisten Sie die Anforderungen an die elektrische Leitfähigkeit / den Potentialausgleich bei den Verbindungen der Kabelrinnen.

Die Konstruktion des Kabelrinnensystems gewährleistet eine hohe Qualität der Verbindungen der einzelnen Kabelrinnen. Dies wird durch eine feste Verbindung mit den Schrauben NSM 6x10 erreicht, die eine leitfähige Verbindung der Kabelrinnen und des Zubehörs sichert.
Dazu liegt ein Prüfprotokoll vor, in welchem den Kabeltrassen gem. der Norm ČSN EN 61357 Art. 6.3.2 die Charakteristik elektrischer Kontinuität zur Sicherung der Schutz­verbindung und der Verbindung mit der Erde bestätigt wird. Nach Art. 11.1.2, dieser Norm, fließt zur Prüfung über die Länge der Proben ein Wechselstrom mit 25 A +- 1 A und einer Frequenz 50 - 60 Hz. Die Prüfung gem. dieses Artikels war erfolgreich. Die Impedanz auf der Verbindung beträgt weniger als 50 mΩ. Falls die Klammer KSV benutzt wird, ist es notwendig, die einzelnen Teile (Rinnen, Zubehör) durch einen zusätzlichen Schutzleiter, mit einem entsprechenden Durchschnitt, zu verbinden, um eine leitfähige Verbindung zu sichern.

Wie definiert sich selbstlöschend?

Selbstlöschend bedeutet die Fähigkeit eines Produktes/Materials zur Selbstlöschung nach Flammeneinwirkung, auch Flammwidrigkeit genannt.

In der Prüfung auf Flammwidrigkeit muss das Produkt/Material nach dem Abschalten der Flamme selbst verlöschen.

Eine Probe hat beim Flammentest bestanden, wenn:

- sie nicht entflammt werden konnte,
- bzw. die Flamme nach dem Abschalten der Probeflamme (bis max. 30 s) erlischt und es zu keinem Abbrennen der unter dem geprüften Muster angebrachten Platte kommt.

Welche Voraussetzungen müssen bei der Montage von Kanälen und Kanaldosen auf brennbaren Baustoffen erfüllt sein?

Unsere Kabelkanäle können auf und in allen Baustoffen der Brandklasse A bis F montiert werden. Es muss jedoch die Bedingung dabei erfüllt sein, dass das eingelegte Kabel keine Beschädigung aufweist, nicht unterbrochen oder an irgendeiner Stelle geklemmt ist.
Unsere Kanaldosen können direkt auf und in Baustoffen der Brandklasse A bis D montiert werden. Bei Installation auf einen Baustoff der Brandklasse E bis F ist eine zusätzliche Wärmedämmung unter der Kanaldose notwendig.

Welche Möglichkeiten gibt es, Doppelsteckdosen in Kanaldosen zu montieren?

Das KOPOS-Sortiment umfasst mehrere Kanalsysteme, die mit Doppelsteckdosen ausgestattet werden können. Das sind LK 80X28 2ZK, LK 80X28 2R, LK 80X28 2ZT und halogenfrei LK 80X28 2ZKHF und LK 80X28 2ZTHF.
Die Kanaldose LK 80X28 2R ermöglicht den Einbau von 2 Geräten (z. B. Einzelsteckdosen) oder die Installation eines Gerätes und des VLK 80/R Deckels mit Klemmen. Die Dose eignet sich auch für eine Doppelsteckdose zusammen mit den Anschlussplatten und dem Deckel VLK 80/2R. Wenn die Dose die Installation einer Doppelsteckdose erlaubt, wird dies durch das entsprechende Symbol im Katalog gekennzeichnet.

Welche Arten des Bodens unterscheidet man für die Verlegung der Kabelschutzrohre KOPOFLEX und KOPODUR?

Nach der Norm ČSN 73 30 50 wird der Boden in 7 Gruppen unterteilt. Die folgende Zusammenfassung zeigt vereinfachte Eigenschaften:

GruppeBodeneigenschaften
1Kompakter Boden mit weicher Konsistenz sowie lockerer Boden mit Kieskörnern bis zu 5 cm (max. 10% Volumen)
2Kompakter Boden mit fester Konsistenz und mittlerer Bodenlage mit Kieskörnern bis 10 cm
3Kompakter Boden mit fester Konsistenz, Lehmboden mit weicher Konsistenz und Bodenunebenheit, Kieskörner bis 10 cm, Zementkies und verwittertes Gestein
4Kiesiger Ton mit fester Konsistenz, grober Kies mit Körnern bis 25 cm und Felsbestandteil bis 0,1 m3, Schotter mit Lehmzement, verwittertes Gestein
5Grobe Kieskörner 10 - 25 cm, lockerer Boden der 4. Klasse mit Tonzement feste Konsistenz, kräftiger verwitterter Felsen
6Verstärktes verwittertes Gestein, lockerer Boden mit bis zu 0,1 m3 Felsbrocken
7Kräftiger Felsen

Die genaue Definition der 1. Klasse nach KOPOS KOLIN a.s. empfiehlt, dass die KOPOFLEX- und KOPODUR-Schilde mit Erde bis zu einer Körnung von 50 mm und einem maximalen Volumen von 10% im Boden bedeckt sind. Die detaillierten Bedingungen sind in EN 1610 festgelegt, welche eine bereits ungültige ČSN 73 30 50 ersetzt. Hier ist eine Beschreibung des Bodens, welche laut Standard bereits ungültig ist, aber die genauen Eigenschaften des Bodens festlegt.

a) Kompakte, weiche Konsistenz. z.B. Ackerland, Lehm, lehmiger Sand, schlammiger Sand
b) lose, lockere Körner von bis zu 20 mm mit Körnern über 20 bis 50 mm in Volumen bis zu 10% des Gesamtvolumens von erstklassigem Boden z.B. Sand, Sand mit Kies, kleiner und mittlerer Kies oder Kies mit Steinen
c) Bauschutt und ähnliche Gewichte wie der als erstklassig eingestufte Boden

Welche Art von Rohren eignet sich für versteckte Blitzableiter in Fassaden?

Nach dem alten, nicht mehr gültigen Standard musste für den verdeckten Blitzableiter ein nichtmetallisches, unzerbrechliches Rohr mit einer lichten Weite (Innendurchmesser) von min. 29 mm verwendet werden.

Dieser Standard ist seit vielen Jahren nicht mehr gültig - dennoch fordern viele Kunden genau solche Rohre.

Als Hersteller empfehlen wir Rohre mit einer mittleren mechanischen Festigkeit von 750N/ 5 cm.

Am besten hierfür geeignete ist unser flexibles Wellrohr SUPER MONOFLEX 1240. Es hat einen Innendurchmesser von min. 31,2 mm.

Welche Art von Dosen können wir in Holz einbauen (brennbarer Untergrund)?

Wie ist Holz einzuordnen? Können wir eine Dose in leicht entflammbare Materialien installieren? Unsere Antwort ist:

Derzeit ist es schwierig eine Dose auf oder in (C3) Materialien zu installieren, weil die Norm ČSN 33 2312 / Z1 in Bezug auf ČSN EN 13 501-1 das Ende der Klassifizierung von Materialien nach Entflammbarkeit vorsieht und diese in Klassifizierung nach Brandklassen umwandelt. Die Unsicherheit in der Frage ob man eine Dose installieren kann hängt mit den C3-Materialien zusammen, wir erwähnen nicht die Übertragung von C3-Entflammbarkeitsmaterialien, wir erwähnen nur den Entflammbarkeitsgrad. Seit Juni 2005 wurden diese Materialien als Materialien der Brandklasse E oder F eingestuft.

Holz war noch nie in dieser Kategorie. Hartholz wie Buche oder Eiche galt sogar als schwer entflammbar in der C1. Es ist sicherlich so dass jedes Holz final oberflächenbehandelt wird und diese Behandlung seine Entflammbarkeit erhöhen kann. Um Missverständnisse zu vermeiden, werden wir diese Materialien immer der Kategorie Brandklasse F zuordnen. Diese Klassifizierung muss von jedem Hersteller von Bauprodukten angeboten werden.

Zur Norm ČSN 33 2312 - Elektrische Anlagen in und auf brennbaren Stoffen. Die oben genannte Änderung von Z1 fügt im einleitenden Absatz der ursprünglichen Norm ČSN 33 2312 vom 8.5.1985 einen Passus ein, der sich auf die derzeitige Gültigkeit dieser Norm zusammen mit der Norm ČSN EN 60670-1-Box und Komplettabdeckung für elektrisches Zubehör in Wohnhäusern und ähnlich festen Elektroinstallationen bezieht.

Die Norm CSN 33 2312 wird die Norm vom 1.10.2007 ersetzen. Seit 7 Jahren entspricht die Verdrahtungsbox einem anderen Standard als die elektrotechnische Öffentlichkeit denkt.

Klassifizierung 7.2 nach Art der Installation –

7.2.1 Eingebettet, halbgekapselt oder unterteilt in 7.2.1.2 wie z. B. brennbare Wände, brennbare Decken oder brennbare Böden, die nach 7.2.1.3 einzuteilen sind, wie Hohlwände, Hohldecken, Hohlböden oder Möbel. Wir haben diese Kategorien nur erwähnt, weil KOPOS KOLIN a.s. Elektroinstallationsdosen in Hohlwand herstellt (in Ockerfarbe), geprüft und nach diesen Klassifizierungen klassifiziert. Aus dem 850 ° C Flammschleifentest und der obigen Klassifizierung können wir eindeutig die Montage der Elektroinstallationsdosen in Hohlwänden auf Materialien der Brandklasse F empfehlen.

Da gemäß der Norm keine brennbare Substanz mehr vorhanden ist, gibt es keine Bedenken hinsichtlich der Möglichkeit, unsere Dosen für Hohlwände auf Baumaterial mit irgendeiner Reaktion auf Feuer zu installieren.

Was sind die neuen Klassen von brennbarem Material?

Was ist halogenfreies Material? Was ist der Unterschied zwischen halogenfreiem Material und PVC?

Ein Material / Kunststoff ist halogenfrei, wenn es keine Verbindungen mit Halogenen enthält.

Halogene sind sehr „reaktionsfreudige“ Elemente (Salzbildner). Zu ihnen gehören Fluor, Chlor, Brom, Jod und Astat.
Diese Elemente setzen im Brandfall, für den Menschen, giftige Dämpfe frei.
Außerdem reagieren Sie stark mit Metallen und führen so zu Korrosion.

Halogenfreie Materialien / Kunststoffe haben dies nachteiligen Eigenschaften nicht und gelten somit als sicherer.
Produkte aus halogenfreiem Material sind darum besonders geeignet für öffentliche Gebäude, Krankenhäuser, Schulen, Bahnhöfe, Einkaufszentren usw.

PVC (Polyvinylchlorid) enthält in seiner Verbindung Chlor und ist somit kein halogenfreies Material

Was ist der Unterschied zwischen Mars und Jupiter Kabeltragsystemen?

Die Namensgebung unterscheidet die verschiedenen Abmessungen der Kabelrinne.

Die Kabelrinne JUPITER ist nach den europäischen Standardmaßen hergestellt. Diese Kabelrinnen haben eine Seitenhöhe von 35, 60, 85 oder 110 mm und sind in den Breiten 50, 100, 150, 200, 300, 400, 500 und 600 mm erhältlich. Die Standardlänge der Kabelrinne beträgt 3 Meter.

Die Kabelrinne MARS hat die traditionellen Maße, die auf dem tschechischen Markt verwendet werden: mit einer Seitenhöhe von 50 oder 100 mm und mit einer Breite von 62, 125, 250 und 500 mm. Die Standardlänge der Kabelrinne beträgt 2,1 Meter.

Was ist der minimale Biegeradius von Kabelschutzrohren KOPOFLEX?

KOPOFLEX Artikelnummer

Außendurchmesser (mm)

Innendurchmesser (mm)Minimaler Biegeradius (mm)Verpackung (m/kg)Paket Maße (cm)
KF 09040403223050 / 9,580 x 25
KF 09050504135050 / 13100 x 30
KF 09063635235050 / 15,790 x 46
KF 09075756135050 / 18,7120 x 40
KF 09090907540050 / 27125 x 45
KF 091101109440050 / 34,5120 x 70
KF 0912012010050050 / 37,5150 x 60
KF 0912512510850050 / 39150 x 70
KF 0916016013665050 / 46190 x 80
KF 0917517515070050 / 64200 x 65

Was ist der minimale Biegeradius von Elektroinstallationsrohren?

Der minimale Biegeradius der KOPOS- Elektroinstallationsrohren ist in Millimetern angegeben und bezieht sich auf die innere Mittelachse der Rohre (siehe Abbildung).

NennmaßMinimaler Biegeradius (mm)
Europäische NormTschechische Norm
16 60
 13,570
20 80
 1680
25 100
 23100
32 120
 29140
40 170
 36200
50 220
 48250
63 250

Mit welchem Druck werden Kabel (Lichtwellenleiter) in HDPE-Schutzrohre eingeblasen?

In der Praxis werden die Kabel (Lichtwellenleiter) mit einem Druck von 1 bis 1,2 MPa in die HDPE Leerrohre eingeblasen.
Die HDPE-Schutzrohre wurden im Labor über 1 Stunde mit 1,5 MPa getestet.

Können mehrere Leitungen / Potentiale mit einer feuerfesten Keramikklemme verbunden werden.

Ja.

Können Kopos-Produkte mit Funktionserhalt (feuerbeständig) zusammen mit Produkten anderer Herstellers installiert werden, ohne dass der Funktionserhalt verloren geht?

Ja, wenn diese Produkte der anderen Hersteller (z.B. Kabel und Befestigungsmaterial) die Bedingungen zum Funktionserhalt ebenfalls erfüllen und entsprechend geprüft wurden (Normenkonstruktion gemäß DIN 4102-12).

Kann man Omega-Schellen und die Befestigungsschellen 67xx gemeinsam in einer Montagestrecke einsetzen?

Ja.

In welchem Abstand sind die Kabelklemmen-Abdeckungen KPS zu installieren?

Sie sind im Abstand von 3,5 m fest an der Wand zu installieren und dienen im Brandfall dazu, dass die Kabel nicht wegbrechen (mechanische Barriere). Sie sind kein zusätzlicher Brandschutz.

Haben Sie feuerfeste Dübel für Gipswände?

Nein